Scroll
7

Wie geht’s eigentlich dem TW 601?

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ihr hier etwas Neues über den TW 601 lesen konntet. Seit 185 Tagen (Stand 21.4.17) ist der Stadtbahn-Prototyp nun schon wieder zurück in Hannover und wartet wie wohl auch viele Leser dieses Beitrags sehnsüchtig darauf, endlich wieder durch die Landeshauptstadt fahren zu können. Allerdings gab und gibt es noch so einiges zu tun, um den Wagen wieder fit für unser Netz zu machen. Deshalb hat die rot-weiße Stadtbahn auch seit November kein Tageslicht mehr gesehen – denn die Mitglieder des Fördervereins arbeiten fleißig in der Werkstatt an seiner Wiederinbetriebnahme. Weiterlesen

10

Alles Gute zum Zwanzigsten: Silberpfeile feiern Geburtstag

Es gibt Jubiläen, da merkt man erst, wie schnell die Zeit vergehen kann. Vor 20 Jahren kam das erste Harry Potter Buch auf den Markt, genauso wie der Film „Knockin‘ on Heaven’s Door“ und das Klon-Schaf Dolly wurde der Öffentlichkeit vorgestellt. Auch für uns Hannoveraner gibt es so ein Ereignis: Am 14. April 1997 wurde der erste TW 2000 enthüllt. Wir wollen hier einmal zurückblicken. Weiterlesen

0

Gleisbau ist nicht gleich Gleisbau

Wann immer wir einen geplanten längeren Schienenersatzverkehr (SEV) fahren, höre ich als Grund „Gleisbauarbeiten“. Diese Erklärung sagt zwar schon einiges, aber ich habe mich trotzdem jedes Mal gefragt, was genau die Kollegen denn da eigentlich machen? Die Neugier brachte mich zu unserem Bereich Strecke, der mir das alles genau erklären konnte.

Weiterlesen

0

Avantgarde am Asphalt

Die Tage werden länger, die Röcke kürzer, die Gesichter freundlicher – der Frühling naht und bringt Licht und Farbe in den Alltag. Dabei treibt es Hannovers Nahverkehr saisonunabhängig bunt, denn seit 1994 verfügt die Landeshauptstadt über eine weltweit einmalige Kollektion farbenfroher BUSSTOPS. Im Rahmen der Kampagne „Kunst im öffentlichen Raum“ entstanden insgesamt neun oberirdische Haltestellen, von renommierten Architekten und Designern gestaltet. Die Wartehäuschen bieten mehr als eine quadratisch-praktisch-gut-Architektur. Mit den Busstops beweist die üstra neben den kunstvoll gestalteten U-Bahnstationen auch oberirdisch Linientreue. Und wer wie ich auf Design abfährt, dem bereitet das Warten auf Bus und Bahn zuweilen Freude. Weiterlesen