Scroll
1

Von Sand und Schienen – Eine HassLiebe

490,9 Kilometer Schienen liegen derzeit im üstra Netz. Sie werden nicht nur täglich von unseren Stadtbahnen befahren, sondern auch von Sonderfahrzeugen. Sie sorgen unter anderem dafür, dass die Schienen mit ihrem bestem Freund und zugleich größtem Feind gut auskommen.

Stadtbahnen fahren Stahl auf Stahl. Dabei berührt das Rad die Schiene nicht auf ihrer ganzen Breite, sondern nur an einem Punkt. Im Vergleich zu Autoreifen und Asphalt ist dadurch bei der Bahn die Haftreibung viel geringer. Das spart Energie beim Anfahren, verlängert aber auch den Bremsweg. Im Vergleich zum Auto braucht eine Stadtbahn 2,5 mal so lange, um zum Stehen zu kommen. Doch grade bei einer spontanen starken Bremsung oder rutschigen Schienen ist ein schnelles Anhalten wichtig. Deshalb kommt hier ein Helfer zum Einsatz, der die Pflege der Schienen so notwendig macht: Der Bremssand. Weiterlesen

22

FAQ: Verspätungen und „Überfüllung“

Alle Jahre wieder – es wird Herbst, das Wetter zeigt uns die kalte Schulter und die üstra Busse und Bahnen füllen sich wieder zusehends. Bereits im letzten Jahr habe ich in einem Blogartikel versucht, das Phänomen der „alljährlichen Verspätungen und unfreiwilligen Nächstenliebe“ zu erklären. Aber sicher kann man da noch etwas detaillierter werden. Deshalb haben wir einmal die häufigsten Fragen zu dem Thema zusammengestellt: Weiterlesen

0

Der Weg zum üstra Allstar

Sie sind den ganzen Tag auf Strecke und können doch mehr als „nur fahren“. Wer eine Ausbildung zur „Fachkraft im Fahrbetrieb“ (FIF) bei der üstra macht, lernt viel mehr als nur einen Bus oder eine Stadtbahn zu lenken. Denn eine Ausbildung bei der üstra ist umfangreich und alles andere als langweilig. Doch was macht ein/e FIF in den 3 Jahren als Azubi? Und welche Voraussetzungen muss sie oder er eigentlich mitbringen? Weiterlesen

6

Welcome Home, TW 601

Endlich ist er wieder da! Der TW 601 hat am frühen Dienstagmorgen, genau genommen gegen 3.20 Uhr, seine Heimat Hannover erreicht. Bereits am Donnerstag war er im Hafen von Bremerhaven angekommen. Eine Delegation des Fördervereins STRASSENBAHN-HANNOVER e.V. hatte es sich nicht nehmen lassen, seine Ankunft auf deutschem Boden vor Ort  zu begleiten – inkl. vieler leuchtender und glücklicher Augen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nachdem der 601 dann noch das Wochenende im Hafen verbrachte, machte sich die Stadtbahn am späten Montagabend auf ihre letzte Etappe nach Hannover. Auf dem LKW ging es samt Begleitfahrzeug über die Autobahn bis auf den Betriebshof in Döhren. Dort warteten trotz Kälte schon einige Mitglieder des Vereins seit Stunden, um ihren lang vermissten TW 601 in Empfang zu nehmen.  Weiterlesen

0

Wie holt man eigentlich eine Bahn nach Hause?

Während unser Heimkehrer, der TW 601, immer noch auf dem Schiff unterwegs ist, habe ich mal bei dem verantwortlichen Logistikunternehmen, Kühne + Nagel, nachgefragt, wie man eigentlich so eine Stadtbahn nach Hause holt.

Zunächst einmal: War es Zufall oder Absicht, dass der 601 jetzt auf einem Schiff unterwegs ist, das fast genauso aussieht wie er (nämlich rot-weiß lackiert)?
Das war zugegeben ein schöner Zufall, der die ganze Geschichte optisch noch interessanter macht.

Wie viel Planungszeit und Vorlauf braucht es generell, um eine so große Ware zu transportieren?
Das ist abhängig vom Gewicht und den Abmessungen des Gegenstands. Kleinere Sachen können innerhalb von zwei Wochen transportiert werden, bei größeren Dingen kann dies auch schon mal 6-8 Wochen dauern.

601-hafen

Der TW 601 beim Verladen im Hafen von Baltimore.

Wie lange dauerten die Planungen für den Transport des TW 601?
Die rein organisatorischen Arbeiten dauerten etwa vier Wochen. Von der ersten Anfrage durch den Förderverein bis zum eigentlichen Transport ist aber in diesem Fall ein gutes Jahr vergangen. Das liegt zum einen daran, dass der Verein zunächst das Geld zusammen bekommen musste. Zum anderen aber auch daran, dass Käufer und Verkäufer erst noch das genaue Kaufdatum ausmachen mussten.

Welche Vorbereitungen müssen vor dem Transport getroffen werden?
Ehe eine Ware oder in diesem Fall der 601 transportiert werden kann, müssen die jeweiligen Transportträger (also das Schiff, der LKW etc.) beauftragt werden. Außerdem müssen wir alle Papiere zusammen bekommen, wie z.B. den Kaufvertrag, damit die Ware durch die Exportverzollung kann. Im Falle des 601, der aus Kanada bzw. den USA nach Deutschland überführt wird, muss zudem auch eine Versicherung vorliegen, dass kein Müll oder gar Produkte, die aus Robben hergestellt wurden, transportiert werden. Außerdem mussten wir spezielle Hafenpapiere zusammenstellen.

Wie werden die Reiserouten und Transportmittel in solchen Fällen ausgewählt?
Die Route richtet sich immer nach Preis und Machbarkeit. Der TW 601 war auf dem Truck z.B. so hoch, dass er nicht unter kleineren Brücken durchgekommen wäre. Sowas muss bei der Routenplanung natürlich mit berücksichtigt werden. In Hannover könnten dann z.B. zu enge Straßen ein Grund sein, die Route anders zu legen. Grundsätzlich muss jede Route von den zuständigen Behörden genehmigt werden. Lehnen diese die Route ab, muss von vorne geplant werden. Solange, bis man an seinem Zielort angekommen ist.

20160923_090700

Hier wird der 601 vom LKW auf den Trailer gezogen.

Wie lange dauert der Transport des TW 601 insgesamt?
Vom Be- bis zum Entladen ca. 9 Wochen.

Gab es bei dem Transport des TW 601 besondere Herausforderungen?
Die gab es. Das LKW Unternehmen hatte sich darauf verlassen, dass sich an der Ladestelle in Edmonton ein Kran oder Gabelstapler befindet, der die Rampen vom LKW hebt. Dem war leider nicht so, also mussten wir kurzfristig einen Stapler organisieren. Außerdem war die Ladestelle neben den Gleisen uneben, sodass wir die Bahn nicht einfach hätten gefahrlos auf den LKW ziehen können. Unsere Kollegen vor Ort haben deshalb Holz verlegt, damit der LKW gerade stehen konnte. Das Verladen hat zwar durch diese Probleme länger gedauert als geplant, insgesamt haben unsere Kollegen und die Mitglieder des Vereins in Edmonton jedoch einen super Job gemacht.

Kurz vor dem Hafen wurde es dann nochmal spannend, da eine Brückenunterführung vor dem Terminal in Baltimore für das ursprünglich gebuchte Schiff nicht hoch genug war. So mussten wir kurzfristig eine neue Lösung finden und haben den LKW zu einem anderen Terminal fahren lassen und die Bahn auf eine andere Reederei umgebucht. Letztlich hat aber alles gut funktioniert und der TW 601 konnte sich unbeschadet auf die Heimreise begeben.

Welche Strecke muss unser 601 nun genau zurücklegen?
Die Distanz zwischen Edmonton und Hannover beträgt etwa 11.100km. Von Edmonton ging es zunächst mit dem LKW-Tieflader zum Hafen in Baltimore (USA). Derzeit befindet er sich auf dem Schiff nach Bremerhaven. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes RO/RO Schiff (Roll on Roll off), welches bewegliche Güter transportiert. Der 601 wurde also zunächst auf eine Art Rollbaren Trailer geladen und dann von einer Zugmaschine in das Schiff gezogen. Nach seiner Ankunft in Bremerhaven wird er dann nochmals verladen und mit einem LKW-Tieflader in seine Heimat Hannover gebracht.

Haben Sie bereits ähnlich große oder ungewöhnliche Dinge transportiert?
Ja, wir haben z.B. mal eine Sägewerk in die USA verlagert aber auch schon Eisenbahnkräne und Waggons transportiert. Aber eine Stadtbahn, auf die sich eine ganze Stadt freut, ist doch nochmal etwas besonderes.

Vielen Dank an Sven Koehne von Kühne + Nagel.