Scroll
0

125 Jahre elektrisch unterwegs

„Die Direktion der Straßenbahn hofft, die Vorarbeiten soweit fördern zu können, daß der elektrische Betrieb auf den Strecken Königsworther Platz – Stöcken und Goetheplatz – Spinnereistraße – Fischerhof – Limmerbrunnen in den Tagen zwischen dem 10. und dem 15. Mai eröffnet werden kann.“ So stand es am 7. April 1893 im gerade erst einen Monat zuvor erstmals erschienenen „Hannoverschen Anzeiger“. Letztlich wurde es der 19. Mai 1893 – Freitag vor Pfingsten – und zunächst ging auch nur die Strecke ab Königsworther Platz bis Herrenhausen elektrisch in Betrieb. Damit hatte Hannover den, von Versuchen abgesehen, vierten elektrischen Straßenbahnbetrieb Deutschlands. Weiter bis zum Friedhof in Stöcken fuhr die „Lektersche“, wie der Hannoveraner sagte, erst ab 13. Oktober 1893. Weiterlesen

1

Kontrolle muss sein

Sonntagabend, 20 Uhr. Während Hannover die Füße hochlegt und sich auf den Tatort freut, treffen sich Dietmar Heintz und sein Kollege Karsten Eggers auf Glocksee an Gleis 42. Vor ihnen liegt kein ruhiger Fernsehabend. Sie starten in ihren Arbeitstag, denn die ÜSTRA schläft nie. Nachts, wenn die Bahnen auf den Betriebshöfen einlaufen, rücken die Kollegen der Abteilung „Haltestellen und bauliche Anlagen“ aus und kümmern sich um alles, was tagsüber während des engen Takts der Bahnen nicht erledigt werden kann. Weiterlesen

6

Auch Fahrkartenautomaten haben Gefühle

Das darf doch nicht wahr sein! Mit den Nerven vollkommen am Ende stehe ich am Fahrkartenautomaten und schaffe es nicht, mir ein Ticket zu ziehen. Das Zwei-Euro-Stück rollt immer wieder durch den Münzschlitz und landet klirrend – ohne Zwischenhalt – im Rückgabefach des Automaten. Mein Geldschein wird nicht erkannt und immer wieder ausgespuckt. Dass der Schlitz für die Giro-Card durch klebriges Kaugummi verstopft ist, rundet meinen Fahrkarten-Horror ab.

Weiterlesen

1

Die grünen Daumen der ÜSTRA

Am Wegesrand sprießen Tulpen, die Bäume tragen wieder Knospen und beim Wochenendspaziergang bekommt man den Grillgeruch nicht mehr aus der Nase – die Gartensaison ist eröffnet! Während sich die Hobbygärtner unter uns wieder dem Unkraut im heimischen Garten widmen, um die Beete auf Vordermann zu bringen, sind die Gärtner der ÜSTRA schon tatkräftig unterwegs: Grün- und Rasenflächen in der Größe von mehr als 27 Fußballfeldern wollen auch dieses Jahr wieder gepflegt und gemäht werden. Weiterlesen