Scroll
0

Die grünen Daumen der ÜSTRA

Am Wegesrand sprießen Tulpen, die Bäume tragen wieder Knospen und beim Wochenendspaziergang bekommt man den Grillgeruch nicht mehr aus der Nase – die Gartensaison ist eröffnet! Während sich die Hobbygärtner unter uns wieder dem Unkraut im heimischen Garten widmen, um die Beete auf Vordermann zu bringen, sind die Gärtner der ÜSTRA schon tatkräftig unterwegs: Grün- und Rasenflächen in der Größe von mehr als 27 Fußballfeldern wollen auch dieses Jahr wieder gepflegt und gemäht werden. Weiterlesen

4

Mehr Barrierefreiheit und neue Gleise: So pimpen wir 2018 das Stadtbahnnetz für euch auf

Vielleicht sind sie euch im Vorbeifahren schon mal aufgefallen. Die Gleisbaustellen in unserem Stadtbahnnetz oder auch die Arbeiten an den Haltestellen und Hochbahnsteigen. Denn auch für unser bereits gut ausgebautes Netz gilt: Stillstand bedeutet Rückschritt. Aus diesem Grund kümmern wir uns auch in diesem Jahr, im Auftrag der Infra und gemeinsam mit der Transtec Bau, darum das hannoversche Stadtbahnnetz weiter barrierefrei auszubauen und bestehende Anlagen für euch in Schuss zu halten. Damit ihr wisst, wo wir 2018 besonders aktiv sein werden, haben wir die wichtigsten Baumaßnahmen für euch zusammen gefasst. Weiterlesen

0

Von der Bronx in die List – Der „Hannover-New York Express“

Schon wieder geht es für die Putzkolonne zur Haltestelle Sedanstr./Lister Meile. In mühevoller Arbeit werden mit Bürsten, Hochdruckreiniger und speziellem Lösungsmittel die Wände gereinigt. Doch kurze Zeit später zeigt sich das alte Bild: In den 1990er Jahren fällt die Station immer wieder illegalen Graffitis zum Opfer. Sprayer bringen ihre Kürzel – je nach Größe und Aufwand im Fachslang „Tags“ oder „Pieces“ genannt – an die Wände. Um dem Problem Herr zu werden entwickelt die ÜSTRA eine Lösung ganz ohne Chemikalien – den „Hannover-New York Express“.

Weiterlesen

0

Zwei Straßennamen für zwei starke Frauen

In Vahrenwald wird gebaut. Das ist in Hannover ja eigentlich normal. Diese Baustelle ist aber etwas ganz Besonderes, denn hier entstehen auf einem früheren Teil des ÜSTRA Betriebshofs Vahrenwald Wohnhäuser durch die Versorgungseinrichtung der ÜSTRA e. V. Für die Bebauung ist vorgesehen auch drei kleinere Wohnstraßen anzulegen. Die ÜSTRA durfte für zwei dieser Straßen Vorschläge zur Benennung machen. Also machten sich ÜSTRA Chronik-Autor Achim Uhlenhut und ich auf die Suche nach herausragenden Persönlichkeiten, die einmal bei den hannoverschen Verkehrsbetrieben tätig waren. Im Unternehmensarchiv entdeckten wir einige ausgewählte Personalakten aus früheren Zeiten. Hinzu kam die Recherche bei alten ÜSTRA Kollegen, ob sie sich noch an Namen erinnern. Am Ende kristallisierten sich während unserer Forschungsphase zwei Namen heraus: Die Kolleginnen Anna Klähn und Elsa Kruse. Weiterlesen