Weihnachtsgeschenk für Fahrgäste: Die neuen Fahrpläne der ÜSTRA
Scroll

Weihnachtsgeschenk für Fahrgäste: Die neuen Fahrpläne der ÜSTRA

Jedes Jahr das gleiche Bild: Auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk quäle ich mich durch die Menschenmassen in der Fußgängerzone. Die Kaufhäuser überhitzt, der Weihnachtsmarkt zu voll. Egal wo ich hinschaue gestresste Menschen. Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und Hannovers City platzt aus allen Nähten. Der Ansturm geht auch am Betrieb der ÜSTRA nicht spurlos vorbei. Viele Fahrgäste sehen sich schon mit dicker Winterjacke und Einkaufstüten beladen in einer vollgestopften Bahn. Besinnliche Vorweihnachtszeit sieht anders aus. Doch hier die frohe Kunde zum Advent: Die ÜSTRA rüstet sich für den Jahresendspurt! Das heißt: Verstärkung auf besonders gefragten Linien. Eine höhere Frequenz und mehr Drei-Wagen-Züge stimmen die Fahrgäste froh. Zum Beispiel fährt die Linie 9 ab sofort werktags ab 15 bis 19:30 Uhr zwischen Empelde und Hauptbahnhof in doppelter Frequenz – also alle fünf anstatt alle zehn Minuten. Und am Wochenende, wenn es erfahrungsgemäß besonders voll wird, verstärken vereinzelt dritte Wagen die Linien 3, 4, 6 und 7. So schreibt sich der Geschenkezettel bequem in der Bahn und auch die gebrannten Mandeln vom Weihnachtsmarkt schmecken in wohlig warmer Stadtbahn-Atmosphäre doch viel besser.

Volle Bahnsteige sorgen für zusätzlichen Weihnachtsstress (Foto: Martin Bargiel)

Neben diesem „ÜSTRA Adventspaket“, steht der jährliche Fahrplanwechsel für Busse und Stadtbahnen am Sonntag, den 10. Dezember, auf dem Programm. Unterschiedliche Faktoren – wie neue Haltestellen, der barrierefreie Ausbau oder neue Fahrzeuge – haben einen Einfluss auf den Gesamtfahrplan. Deshalb wird der Fahrplan jedes Jahr angepasst. Der Jahresfahrplan regelt nicht nur die Abfahrtzeiten, sondern auch welche Busse und Bahnen wann und wo eingesetzt werden. Und hier passiert dieses Mal besonders viel: Da immer mehr Menschen mit uns unterwegs sind (fast zehn Prozent mehr Fahrgäste in den letzten zwei Jahren), müssen mehr Stadtbahnen her. Die Linien 1, 4, 6 und 7 fahren in Zukunft werktags durchgehend mit Drei-Wagen-Zügen durchs Netz. Zudem wird die Linie 11 auf einen zweiten Wagen aufgestockt. Außerdem tauschen die Linien 3 und 7 ihre Abfahrtszeiten an den Endpunkten (die genauen Abfahrtspläne gibt es hier: Linie 3, Linie 7).

Durch den Adventsfahrplan und durch den jährlichen Fahrplanwechsel reagieren wir auf eure Wünsche. Jedoch muss jede Änderung im Fahrplan langfristig geplant und vorbereitet sein. Längere Stadtbahnzüge erfordern zusätzliche Wagen, eine höhere Frequenz bedeutet mehr Fahrpersonal und die Strecken müssen die Voraussetzungen erfüllen, um von längeren Stadtbahnen und neuen Stadtbahntypen befahren zu werden.

Ganz so leer wird es zwar nicht, dennoch sorgen die neuen Fahrpläne für mehr Platz in den Stadtbahnen  (Foto: Patrice Kunte)

Die neuen Fahrpläne sind zwar der hohen Nachfrage angepasst. Aber trotz aller Verstärkungen wird die Stadtbahn zu einigen Stoßzeiten in der Weihnachtszeit voll. Deshalb hier noch ein Tipp, wenn es eng werden sollte: Besinnt euch auf die vorweihnachtliche Nächstenliebe und befolgt unseren „Stadtbahnknigge“. Dann kommt ihr gut und möglichst stressfrei mit der ÜSTRA durch die Vorweihnachtszeit.

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Würde mich freuen wenn der 125 Richtung Meyerwiesen auch konform geht mit der S-Bahn Anderten Misburg aus der Stadt kommend und nicht zeitgleich Abfährt sodas man von den Bus meistens nur noch die Rücklichter sieht

    • Timo Wegner

      Hallo Andre,

      danke für deinen Kommentar. Das Angebot bzw. die Anschlüsse der jeweiligen Linien werden anhand von Fahrgastbefragungen entwickelt und mit der Region abgestimmt. Leider können wir dabei nicht alle Wünsche abdecken. Wir orientieren uns an der Nachfrage.
      Die Linie 125 hat auf ihrem Linienweg viele Anschlüsse und Abschnitte auf denen sie mit anderen Linien vertaktet ist. So ergibt sich beispielsweise eine Anschlussanforderung an die Linie 2 und die Linie 122 an der Haltestelle „Alte Heide“ und an die Linie 4 an der Haltestelle „Roderbruch“.
      Die Linie 125 bedient mit den Linien 124 und 127 den Abschnitt Grenzstraße-Misburg. Somit muss auch hier auf eine gewisse gleichmäßige Verteilung des Angebotes auf dem Streckenabschnitt geachtet werden.
      Durch diese vielen Zwangspunkte ist es leider nicht möglich hier noch zusätzlich den Anschluss an die S-Bahn zu gewährleisten.

      Liebe Grüße Timo

  2. Hallo,
    Ich habe mal eine Frage zu den „wohlig warmen Stadtbahnen“.
    Ich frage mich seit gut 50 Jahren, weshalb im Winter, wenn alle Fahrgäste dicke Klamotten anhaben, die Bahnen so beheizt sein müssen, das einem 1 Minute nach dem Einsteigen der Schweiß in Strömen fließt? Besonders wenn die Züge proppenvoll sind, ist das lästig.
    Schließlich legt man ja für ein paar Minuten Fahrt nicht Mantel und Schal ab, wie man es bei einer längeren Zugreise macht.
    Gruß
    Achim

    • Timo Wegner

      Hallo Achim,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Die Temperatur in den Stadtbahnen wird bereits vor Dienstbeginn von der Werkstatt eingestellt. Das Fahrpersonal hat während der Fahrt lediglich die Möglichkeit, die Heizung ein- oder auszustellen, jedoch nicht zu regulieren. Wir versuchen natürlich eine Idealtemperatur zu finden, aber das klappt leider nicht immer. Schließlich hat ja auch jede/r ein unterschiedliches Wärmeempfinden. Wir nehmen deinen Hinweis natürlich gerne entgegen und leiten ihn an die Werkstatt weiter.

      Beste Grüße
      Timo

  3. Liebes Üstra-Team, der neue Fahrplan ist echt super, doch ich habe noch eine kleine Anmerkung und zwar die Linie 8 Hauptbahnhof gibt es auch manchmal als Linie 8 Dragonerstraße. Diese Linie war perfekt für die Verbindung 6 Richtung Messe/Ost ich musste nicht mehr warten sondern konnte direkt umsteigen. Wäre es möglich wieder diese Bahn einzuplanen? Viele nutzen auch diese Bahn, da viele beim Vahrenwalderplatz und Dragonerstraße raus müssen.

    • Timo Wegner

      Hallo Philip,

      wir freuen uns natürlich, dass dir der neue Fahrplan gefällt. Die Linie 8 fährt ab dem Fahrplanwechsel regulär werktags von ca. 7 bis 8 Uhr und von ca. 15 – 19 Uhr bis zum Endpunkt „Dragonerstraße“. Der Anschluss zur Linie 6 in Richtung Messe/Ost am „Aegidientorplatz“ bleibt bestehen.
      Ich hoffe, ich habe deine Anmerkung richtig verstanden.

      Liebe Grüße Timo

  4. Hallo Timo,
    könntest Du mir erläutern, warum es zu diesem Linientausch zwischen den Linien 3 und 7 gekommen ist? Liegt es daran, dass die Nachfrage aus Misburg mittlerweile höher ist als die Nachfrage aus Altwarmbüchen?
    Schade finde ich auch, dass nun werktags die letzte Abfahrt in Altwarmbüchen 15 Minuten früher ist. Üblicherweise kommt es bei Fahrplanwechseln ja eher zu Verbesserungen und Ausweitungen des Bedienungszeitraums.
    Viele Grüße und frohe Weihnachtsfeiertage wünscht
    Eike

    • Timo Wegner

      Hi Eike,

      danke für deinen Kommentar. Grund für den Tausch ist tatsächlich der wachsende Bedarf in Misburg. In diesem Zuge wurden die Abfahrtszeiten der Linien 3 und 7 getauscht. Ansonsten hätte am Hauptbahnhof ein Zwei-Wagen-Zug Anschluss an einen Drei-Wagen-Zug gehabt (Linie 7 mit der Linie 2). Durch die Veränderung ist die Anschlusssituation am Hauptbahnhof jetzt: Linie 7 (3 Wagen) und Linie 1 (3 Wagen) und Linie 3 (2 Wagen) und Linie 2 (2 Wagen).
      Dadurch, dass die Linie 3 jetzt auf der früheren Fahrzeit der Linie 7 fährt, hat sich auch die letzte Abfahrt in Altwarmbüchen verschoben. Leider lies sich das in der Planung nicht vermeiden.

      Danke für die Feiertagswünsche und in diesem Sinne einen guten Rutsch ins neue Jahr.

      Beste Grüße

      Timo

  5. Schade nur, dass nach knapp einem Monat die Frequenz auf der Linie 9 wieder auf 10 min herunter geschraubt wurde. Vor allem vormittags war der 5 min Takt eine extrem große Erleichterung, aber nun hat man dieselben Probleme wie vorher: überfüllte Züge, Türe werden blockiert, Verspätungen, Störungen (z.B. heute im Bereich Podbi) wirken sich unmittelbar auf den Süden aus (sonst hätte man durch die Verstärker den Bereich Hbf-Empelde bedienen können).

    Wieso wurden denn die Verstärker wieder eingestellt, obwohl das so beworben und kommuniziert wurde,

    • Timo Wegner

      Hallo Niklas,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Die Frequenz auf der Linie 9 wurde im Dezember erst nachmittags, ab 15 Uhr, auf einen Fünf-Minuten-Takt erhöht. Wie bereits in den letzten zwei Jahren, kamen die Verstärker lediglich in der Vorweihnachtszeit zum Einsatz, um das erhöhte Fahrgastaufkommen zu bewältigen. Aktuell wird die Linie 9 während der Schulzeit verstärkt. Diese Verstärker sind im Fahrplan mit „S“ gekennzeichnet.
      Weitere Verstärker können vereinzelt bei hohem Verkehrsaufkommen eingesetzt werden, sind jedoch nicht garantiert.

      Wenn es auf der Linie 9 mal wieder voll wird, ist es umso wichtiger unseren Stadtbahnknigge zu beachten.

      Liebe Grüße
      Timo

  6. Hallo Timo,
    warum gibt es bisher noch keine aktuelle Verkehrslage bei Linien 1, 2 und 7, die jeweils durch TW2000, TW6000, TW3000 bedient werden? Das heißt, man kann sich nicht durch z.B. GVH App informieren, ob der Zug bei diesen Linien pünktlich kommt oder verspätet.
    Ich hoffe, dass man bald aktuelle Verkehrlage bei alle Linien erfahren kann.

    LG
    Yufei

    • Timo Wegner

      Hi Yufei,

      zu deinem Kommentar habe ich noch eine Rückfrage: Möchtest du wissen, welcher Stadtbahntyp auf den Linien 1, 2 und 7 gerade unterwegs ist oder geht es dir um eine Liveauskunft – also ob eine Bahn pünktlich oder verspätet ist?
      Die Liveauskunft funktioniert auf der besagten Strecke leider (noch) nicht, da diese vom Y-Verkehr betroffen ist. Es werden nämlich Wagen abgekoppelt, die dann eine andere Richtungen nehmen, was vom System nicht korrekt interpretiert wird. Deshalb würde die Auskunft Fahrtausfälle anzeigen, die gar nicht real wären.
      Die Fachabteilung ist in engem Kontakt mit den Herstellern für die Echtzeitdatensysteme und diese arbeiten an einer Lösung.
      Solange bleibt uns nichts anderes übrig als abzuwarten.

      Beste Grüße Timo

  7. Hallo Timo,
    was ich vor allem wissen möchte, ist die Liveauskunft.
    (Ich habe in dem Kommentar Stadtbahntyp erwähnt, nur um zu ausdrücken, dass drei Linien unglaublich durch drei unterschiedliche Stadtbahntypen keine Liveauskunft haben.)
    Wegen des Y-Verkehr im Bereich B-Süd funktioniert die Liveauskunft nicht. Aber besteht es die Möglichkeit, dass die Liveauskunft im Bereich B-Nord und B-Tunnel zuerst angeboten wird?
    Außerdem gibt es meines Wissens kein Y-Verkehr auf die Linie 7, die auch keine Liveauskunft hat. Y-Verkehr ist daher wahrscheinlich nur eine Ausrede.
    Ich hoffe, dass man bald die Liveauskunft bei allen Linien erfahren kann.

    Wünschenswert wäre es, wenn man über aktuellen Einsatz des Stadtbahntyps (und die Anzahl des Wagens des Fahrzeugs) informieren könnte. Es ist aber nicht so wichtig wie die Liveauskunft.

    LG
    Yufei

    • Timo Wegner

      Hi Yufei, aufgrund technischer Probleme ist es auf den genannten Linien nicht möglich eine Liveauskunft zu geben. Wir kennen das Problem und sind dran.

      Beste Grüße

      Timo

Schreibe einen Kommentar


* Ich bestätige, dass ich die Datenschutzerklärung der ÜSTRA zur Kenntnis genommen habe und erkläre hiermit meine Einwilligung in die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner oben angegebenen Daten durch die ÜSTRA.

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies, in denen Informationen über Ihren Besuch unserer Webseite gespeichert werden. Weitere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie hier. Hiermit erklären Sie Ihre Einwilligung in die Verwendung von Cookies.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen