Bequem und sicher - Was Sie schon immer mal über unsere Fahrtreppen wissen sollten.
Scroll

Bequem und sicher – Was Sie schon immer mal über unsere Fahrtreppen wissen sollten.

Wie viele Butterkekse kann man in 57 Sekunden essen? Wie oft kann man seinen Liebsten küssen in 57 Sekunden? Und wie viele lachende Smileys kann man in 57 Sekunden an seine Freunde schicken? Haben Sie eine Idee? Auf der längsten Fahrtreppe der üstra am Kröpcke können Sie all das einmal selbst ausprobieren. Denn genau 57 Sekunden braucht die Treppe, um Sie von den Bahnsteigen der Stadtbahnlinien 4, 5, 6 und 11 zur Niki-de-Saint-Phalle Ebene am Kröpcke oder zurück zu bringen.

_D3_5931 (1)

Bereits 1975 wurde die erste Fahrtreppe (so lautet nämlich der Fachbegriff für die umgangssprachlich oft Rolltreppen genannten Treppen) am Kröpcke in Betrieb genommen und inzwischen sorgen 114 davon an den üstra Stationen dafür, dass man bequem und ohne aus der Puste zu kommen die Höhenunterschiede zwischen Bahnsteig und Straße überwinden kann. Ob mit vollen Einkaufstüten, nach einer langen Partynacht oder einem anstrengenden Arbeitstag, wenn die Beine einen mal nicht mehr tragen wollen, nehmen Sie einem gerne das anstrengende Treppensteigen ab. Allerdings gibt es auch auf den fahrenden Treppen, wie so oft im Leben, einige Ausnahmen. Hunde zum Beispiel sollten auf den Arm genommen werden, damit sich ihr flauschiges Fell nicht in den Stufen verfangen kann. Kleinkinder sollten immer gut festgehalten werden und Hinsetzen oder gar Hinlegen sind eher keine gute Idee. Und Kinderwagen gehören natürlich gar nicht auf Fahrtreppen, da nur eine ungünstige Bewegung reicht, damit ein Kind rausfällt und sich verletzt. Für Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und andere mobilitätseingeschränkte Fahrgäste erweisen sich dafür unsere Aufzüge als sicherere Geschwister der Fahrtreppen.

Rolltreppe_Aufkleber_Christine

„Kleine Kinder festhalten“, „Hunde tragen, „Sich festhalten“, „Kinderwagen verboten“: Diese Regeln dienen der Sicherheit auf den Rolltreppen.

Der eingangs beschriebene Kusstest hingegen ist natürlich herzlich willkommen, doch Achtung: Auch Verliebte (und natürlich alle anderen Fahrgäste) sollten sich festhalten, falls die Treppe mal abrupt zum Stillstand kommt (weil z.B. Müll zwischen die Stufen gerät). In diesem Sinne bedanken wir uns bei unseren fleißigen Fahrtreppen, die am Tag jede bis zu 600.000 Kilo transportieren und es damit auf bis zu 70 Millionen Passagiere in ihrem etwa 25-jährigen alten Fahrtreppenleben bringen. Schön, dass ihr uns den Alltag ein kleines bisschen bequemer macht.

Rolltreppe_Steintor_Christine

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wenn nur die Personen nicht wären, die „Rechts stehen, links gehen“ sowie, dass man am Ende der Fahrtreppe nicht einfach stehen bleibt, nicht verinnerlicht hätten, dann wäre es richtig nett… ;)

    • Guten Tag Nils,

      Allgemein ist es aus Rücksicht nicht erlaubt auf den Rolltreppen zu gehen, das diese dafür einfach zu schmal sind.
      Am Kröpcke wird dies lediglich geduldet, da es dort keine direkte Alternative gibt.
      Ansonsten heißt es: Sicherer Stand und festhalten.

Schreibe einen Kommentar


* Ich bestätige, dass ich die Datenschutzerklärung der ÜSTRA zur Kenntnis genommen habe und erkläre hiermit meine Einwilligung in die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner oben angegebenen Daten durch die ÜSTRA.

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies, in denen Informationen über Ihren Besuch unserer Webseite gespeichert werden. Weitere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie hier. Hiermit erklären Sie Ihre Einwilligung in die Verwendung von Cookies.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen