Scroll
0

Wellness für unsere Bodenmarkierungen

Die farbigen Bodenmarkierungen in den Tunnelstationen der Stadtbahn haben ein hartes Los gezogen: Täglich werden sie mit Füßen getreten und nur äußerst selten wird ihnen bewusst Beachtung geschenkt. Dabei bringen sie Farbe auf den Stationsboden – und das hat eine wichtige Signalwirkung. Die grellen Markierungen dienen als Orientierungshilfe in den Stationen und sollen stets farbenfroh ihren Zweck erfüllen. Deshalb erhalten sie in regelmäßigen Intervallen (flambierte) Wärme und (gepinselte) Streicheleinheiten.

Weiterlesen
3

Thank you for the music!

Aus. Vorbei. Die Instrumente schweigen – es gibt kein ÜSTRA Blasorchester mehr. Zum Jahresende 2020 hat Dirigent und Orchesterleiter Armin Berlich die Notenmappen zugeklappt und weggeschlossen. Das weit über die ÜSTRA und auch weit über Hannover hinaus bekannte Orchester ist nach 92 Jahren Vergangenheit. Tatsächlich ging dieser traditionsreiche und stets hörbare Teil gelebter Unternehmensgeschichte ganz buchstäblich sang- und klanglos zu Ende. Kein Tusch, kein Adé. Keine „alten Kameraden“ mehr und kein letztes „Thank you for the music“. Stille. Orchesterleiter Armin Berlich, seit 1983 mit dem Flügelhorn dabei und seit 1989 musikalischer Leiter der Truppe, blickt im Gespräch zurück und erläutert Hintergründe – nicht ohne leise Hoffnung auf einen möglichen Neubeginn.

Weiterlesen
8

Neue „Instandsetzerin“ für ÜSTRA Schienen getestet: Die Schienenfräsmaschine

Station „Kröpcke“, ein Montagabend im Dezember, kurz nach halb 9. Genau wie die anderen wartenden Fahrgäste schaue ich zwischen der digitalen Anzeige und meinem Handy hin und her, die nächste Bahn soll in vier Minuten kommen. Plötzlich höre ich ein lautes Hupen, fast wie ein Eisenbahnhorn. Zuerst schaue ich irritiert aufs Handy, aber da läuft kein Hörspiel von „Thomas der kleinen Lokomotive“. Der nächste Blick geht in Richtung der digitalen Fahrgastinfo – „Dienstwagen“ wird jetzt angezeigt und in dem Moment kommt ein gelber „Zug“ aus der Tunnelröhre. Auch die anderen Fahrgäste schauen von ihren Handys auf und gucken verdutzt diesem Fahrzeug hinterher, das gerade an ihnen vorbeischleicht. Murmelnd fragt man sich, was das sei. Die Antwort: eine Schienenfräsmaschine, die zum ersten Mal bei der ÜSTRA eingesetzt wird – ein Besuch beim Arbeitseinsatz.

Weiterlesen
3

Drei neue Hochbahnsteige in 2020: Ein komfortabler Ein- und Ausstieg für alle

Hochbahnsteige sind im hannoverschen Stadtbahnnetz unersetzlich! Denn: Sie sorgen für Barrierefreiheit und das hilft nicht nur mobilitätseingeschränkten Fahrgästen, sondern allen. Egal, ob im Rollstuhl, mit Koffer oder mit Kinderwagen. Durch einen Hochbahnsteig ist der Ein- und Ausstieg in unsere Stadtbahnen barrierefrei und komfortabel. Deshalb sind es gute Nachrichten, dass mit dem „Hannover Congress Centrum“ (Linie 11), der „Humboldtstraße“ (Linie 17) und der Haltestelle „Rethen/Galgenbergweg“ (Linie 1) dieses Jahr drei weitere Hochbahnsteige in Betrieb genommen wurden.

Weiterlesen