Schnee von heute: Warum sich die Räder trotzdem weiterdrehen
Scroll

Schnee von heute: Warum sich die Räder trotzdem weiterdrehen

Während Hannover draußen friert, geht es in der üstra Betriebsleitstelle heiß her. Sie steuert den Bus- und Bahnverkehr und koordiniert Störfälle das ganze Jahr über. Doch grade jetzt ist die Stimmung generell etwas angespannter.

Heute, also bei Temperaturen um die Null Grad und Schnee, gilt bei der üstra die Winterdienststufe B. Je intensiver die Wettersituation ist, desto höher ist die Stufe und desto mehr gibt es zu tun. Da ist es wichtig, dass die Kollegen die Weichenheizungen rechtzeitig anstellen und die Bahnen die Oberleitungen regelmäßig von Eis und Schnee frei fahren. Die Außenbezirke sind dabei besonders anfällig, da es hier immer etwas kälter als in der Innenstadt ist.

protec Raeumdienst

Wir wünschen einen guten Rutsch ins neue Jahr – aber nicht auf unseren Hochbahnsteigen.

Liegt Hannover unter einer weißen Decke, befreit der Räumdienst der protec service GmbH die Haltestellen von Schnee und Eis. Zuerst wird von der Stadtmitte zu den Außenbezirken teilgeräumt, also die wichtigsten Bereiche freigemacht. So kommen die Fahrgäste auch an den Endpunkten sicher auf den Hochbahnsteig. Auf dem Rückweg wird dann alles komplett geräumt. Obwohl die protec mit zahlreichen Teams im Einsatz ist, kann sie bei über 190 Stationen und Haltestellen nicht überall gleichzeitig sein und sofort räumen – insbesondere wenn es wie heute den ganzen Tag schneit.

Der üstra Winter beginnt im September

Weichenheizungen, Oberleitungen und natürlich die Fahrzeuge: Alles was für den Wintereinsatz fit sein muss, wird schon im September überprüft und wenn nötig repariert. Außerdem muss der Streusplitt auf den Betriebshöfen aufgefüllt werden. Und das ist nicht wenig: Die Stadtbahnbetriebshöfe haben jeweils 5 Tonnen und die Betriebshöfe im Busbereich jeweils 1,5 Tonnen Splitt. Streusalz wird der Umwelt zuliebe nur in Ausnahmefällen benutzt, zum Beispiel bei Schienen, die in die Straße eingelassen sind. Das Salz schmilzt den Schnee schneller und verhindert, dass Dreck auf die Schiene kommt. Nur so können die Stadtbahnen problemlos durch den Winter fahren.

_D3_7905

In der Betriebsleitstelle herrscht beim ersten Schneefall reges Treiben.

Gemeinsam gegen den Winterfrust

Die langanhaltende Dunkelheit, Nebel und Schneefall verschlechtern die Wahrnehmung und glatte Fahrbahnen bringen so manchen ins Schleudern. Sämtliche Vorfälle, die daraus entstehen, werden der Betriebsleitstelle gemeldet. Bei schweren Unfällen wird umgehend Polizei und Feuerwehr informiert und für Ersatzfahrzeuge gesorgt. Verspätungen lassen sich dabei leider nicht vermeiden, aber durch eine gute Vorbereitung wenigstens verringern.

In der Betriebsleitstelle ist der erste Schneetag, wie auch im Rest der Stadt, immer besonders betriebsam. An diesem Tag kommt in der Regel alles zusammen: Ein Stau hier, ein Auto im Gleisbett dort, frierende Fahrgäste an den Haltestellen überall. Und dennoch hat die Betriebsleitstelle alles im Griff und weiß genau was wann zu tun ist, auch am Sonntag. Dennoch bitten wir jeden um Verständnis, wenn es im Winter mal etwas länger dauert. Wir alle teilen uns die Straße. Mit etwas Rücksicht und Verständnis kann uns der Winter nichts anhaben.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • An diesem Vormittag war in dieser einen Stunde, als wir die Bilder gemacht haben, wirklich kaum etwas los. Leider ist das ja nicht immer so. ;) LG, Christine Wendel

  1. Können die Bahnen in den Nächten werktags, in denen sie die Oberleitungen regelmäßig von Eis und Schnee frei fahren, nicht auch noch Fahrgäste mitnehmen (anstatt nur als Dienstwagen zu fahren) ? Wenn die Bahnen in diesen (wenigen) Frostnächten auf manchen Strecken sowieso schon unterwegs sind… Das wäre toll :-)

    • Hallo Bodo, ich kann das den Kollegen gern mal vorschlagen. Aber es dürfte schwierig werden: Die Bahnen werden dann auch von Kollegen aus der Werkstatt gefahren, die gar keinen Schein für Personenbeförderung haben. Daher dürfen sie keine Fahrgäste mitnehmen. Und den Betrieb die ganze Nacht aufrecht zu erhalten geht auch nicht. LG, Christine Wendel

Schreibe einen Kommentar


* Ich bestätige, dass ich die Datenschutzerklärung der ÜSTRA zur Kenntnis genommen habe und erkläre hiermit meine Einwilligung in die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner oben angegebenen Daten durch die ÜSTRA.

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies, in denen Informationen über Ihren Besuch unserer Webseite gespeichert werden. Weitere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie hier. Hiermit erklären Sie Ihre Einwilligung in die Verwendung von Cookies.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen