Wenn die Firma zur Familie wird
Scroll

Wenn die Firma zur Familie wird

Es war ein sonniger Januartag, als unsere Fahrerin Sophie mit ihrem Silberpfeil auf der Linie 6 in Richtung Endhaltestelle Nordhafen fuhr. Doch dann übersah ein Sattelschlepper ihre Bahn, nahm ihr die Vorfahrt. Es kam zum Unfall, bei dem sich unsere Kollegin so schwer verletzte, dass sie direkt ins Krankenhaus in den OP musste. Und im Krankenhaus ist sie leider heute immer noch.

Bei knapp 27 Millionen Stadtbahn-Kilometern, die die üstra in einem Jahr zurücklegt, passieren auch Unfälle. Aber dieser war kein „normaler“ Unfall. Dieser erschütterte das gesamte Unternehmen. Die Kollegen waren schockiert über die schwere, Sophies Geschichte zog ihre Kreise und alle waren sich einig: Wir müssen ein Zeichen setzen. Also entwickelten ihre direkten Kollegen eine Idee und setzten diese in nur zwei Wochen um. Peter Kierse, Leiter Fahrgruppen und damit ihr direkter Vorgesetzter, fasste es in Worte: „Die üstra ist wie eine Familie. Und die hält zusammen, wenn es hart auf hart kommt. Deshalb mussten und wollten wir ein Zeichen setzen – Sophie wir sind in Gedanken bei dir und wünschen dir alles erdenklich Gute!“

uestra_Genesungswuensche_Stadtbahn_web

Seit heute fährt ein TW2000 – also ein Silberpfeil – mit Genesungswünschen für Sophie durch Hannover. Und wenn jeder von Ihnen da draußen nur einen guten Gedanken an sie schickt, wenn er die Bahn sieht, dann muss das mit der guten Besserung einfach klappen. Da sind wir uns sicher.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Alles gute liebe Sophie…
    Wünsche dir viel Kraft und schicke dir viel positive Energie. ..alles wird wieder gut…ganz liebe Grüße

  2. Hallo liebe Sophie.
    Als alter üstraner i.R. sende ich Dir die besten Genesungswünsche. Werde schnell wieder ganz gesund.
    In Gedanken bin ich bei Dir.
    Liebe Grüße
    Hans J. Burghardt

  3. Diese furchtbare Nachricht erreichte uns in Lychen in der Uckermark. Es trifft mich sehr, da auch meine Tochter diese Fahrerin hätte sein können. Ich wünsche Sophie baldige und vollständige Genesung. Glaube selber fest daran, dann muss es werden. LG aus der UM Uta Waltrich

  4. Aus Gera die besten Wünsche zur Kollegin,
    Ich finde diese Aktion super und wünsche das es ihr hilft schnell wieder gesund zu werden. Damit sie ihren Beruf bald wieder ausführen kann.
    Dafür dann Allzeit gute Unfallfreie Fahrt
    LG Uwe

  5. Oh,und ich dachte das mit der Familie war einmal,umso mehr freue ich mich das es sie doch noch gibt.Ich wünsche ihr auch schnelle und gute Genesung und das sie durch den Unfall nicht die Lust am Fahren verliert.

  6. Hallo, es ist schön zu wissen das so viele Menschen, Freunde, Familie, Bekannte und vor allem meine Firma an mich denken. Vielen lieben Dank an alle. Das gibt mir wahnsinnig viel Kraft und Zuversicht! Danke!

Schreibe einen Kommentar zu Rudi Rode Antworten abbrechen


* Ich bestätige, dass ich die Datenschutzerklärung der ÜSTRA zur Kenntnis genommen habe und erkläre hiermit meine Einwilligung in die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner oben angegebenen Daten durch die ÜSTRA.